BMI-Test

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

mit diesem Test können Sie Ihren Body-Mass-Index errechnen. Dieser Index ist ein orientierendes Maß für Über-, bzw. Untergewicht.

Viele Menschen nehmen fälschlicherweise an, dass sie übergewichtig sind, obwohl dies vom medizinischen Standpunkt aus gar nicht der Fall ist. Der eigene Körper sollte durchaus einen ausreichenden Fettanteil besitzen:

  • Acht bis zehn Prozent der Körpermasse von Männern sollte idealerweise aus Fett bestehen.
  • Bei Frauen sollte dieser Wert etwa bei 20 bis 25 Prozent liegen.

Der Körper braucht Fettgewebe als Energiespeicher. Dabei gilt jedoch wie so oft: Zu viel ist schädlich und kann zu schwer wiegenden Langzeitfolgen führen. Eine Möglichkeit für die Bestimmung, ob man unter-, über-, oder normalgewichtig ist, ist der so genannte BMI (Body-Mass-Index)-Test. Er wird von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen.

Man kann seinen BMI selbst bestimmen. Er sagt etwas über den Zusammenhang zwischen Ihrem Gewicht und Ihrer Körpergröße aus: Körpergewicht in Kilogramm geteilt durch das Quadrat der Größe in Metern.

Aber Vorsicht: Der BMI ist nur eine mögliche Orientierung. So ist z.B. nach BMI Brad Pitt übergewichtig und Georg Clooney sowie Arnold Scharzenegger krankhaft fettsüchtig. Menschen mit viel Muskulatur werden nach BMI fälschlich übergewichtig eingestuft!

Bitte beachten Sie unsere wichtigen Rechtlichen Hinweise zu diesem Fragebogen!

Bitte geben Sie Ihr aktuelles Gewicht in kg an:

 kg

Bitte geben Sie Ihre Größe getrennt in Meter (z.B. 0, 1 oder 2) und Zentimeter an:

m cm

Geben Sie bitte Ihr Alter (19-99) in ganzen Jahren an:

Jahre

 

 

Ihr Ergebnis:

Hier sehen Sie Ihren optimalen BMI-Wert (Body-Mass-Index):

Alter Untergewicht
(Sie sollten zunehmen)
Gesunder Bereich Übergewicht
(erhöhte Sterblichkeit)
Fettleibigkeit (markant
erhöhte Sterblichkeit)
18 - 34 BMI unter 19 BMI: 19 - 24 BMI: 25 - 30 BMI über 30
> 34 BMI unter 19 BMI: 19 - 26 BMI: 27 - 30 BMI über 30
Alter 18 - 34 > 34
Untergewicht
(Sie sollten zunehmen)
BMI unter 19 BMI unter 19
Gesunder Bereich BMI: 19 - 24 BMI: 19 - 26
Übergewicht
(erhöhte Sterblichkeit)
BMI: 25 - 30 BMI: 27 - 30
Fettleibigkeit (markant
erhöhte Sterblichkeit)
BMI über 30 BMI über 30

Bei Männern liegt der Normalwert des BMI zwischen 20 und 25, bei Frauen zwischen 19 und 24. Natürlich sind Menschen unterschiedlich gebaut (Knochenbau, Muskelmasse, usw.), deshalb gibt es auch einen gewissen Spielraum, in dem sich der BMI-Wert bewegen kann. Übergewicht kann u.a. Diabetes, Herzleiden, Krebs und erhöhten Blutdruck zur Folge haben. Wenn Ihr BMI-Wert über 30 liegt, so ist eine medizinische Indikation für eine Gewichtsreduzierung eventuell angezeigt. Zur Abwägung sollte eine ärztliche Untersuchung erfolgen.

Aber Vorsicht: Nach anderen Statistiken leben Menschen über 50 am längsten, wenn ihr BMI zwischen 25 und 32 liegt (Bender, R 1999 Effect of age on excess mortality in obesity. Jama 281:1498). Einige Autoren bezweifeln den grundsätzlichen Wert diese Bestimmung (Pollmer, U. 2007 Eßt endlich normal! Piper).

Idealgewicht-Bestimmung mittels Bauchumfang.

Beim Übergewicht kommt es weniger auf das Gesamtgewicht oder den BMI (Body-Mass-Index) an, sondern vor allem, wo am Körper das Fett sitzt. Ein erhöhter Bauumfang beweist eine erhöhte Fettablagerung in inneren Organen. Dieses erhöht das Risiko für Arterienverkalkungen (Atherosklerose), was wiederum zu Herzinfarkt, Schlaganfall und Bluthochdruck führen kann.

Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) fördert ein Bauchumfang

  • bei Frauen ab 88cm
  • bei Männern ab 102 cm

das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes.

Gemessen wird in der Mitte zwischen unterem Rippenbogen und dem Beckenkamm:

Bauchumfang messen