Sonographie

Sonographie Behandlungsszenen
Sonographie Behandlungsszenen

Indikationen:

Diagnostik aller Weichteile, wie Muskeln, Sehnen, Schleimbeutel, Gelenkanteile, Säuglingshüften

Wirkmechanismus:

Schallimpulse werden im Körper an Grenzflächen von Geweben mit unterschiedlichen akustischen Eigenschaften reflektiert.

Der Schallkopf des Gerätes wird auf die Haut aufgesetzt. Wasserhaltiges Gel wird zuvor auf die Haut aufgestrichen. Der Schallkopf sendet nicht spürbare und nicht hörbare Schallwellen (= Ultraschall mit 5-7 Mhz). Die reflektierten Schallwellen treffen zurück auf den Schallkopf, der somit gleichzeitig Sender und Empfänger ist.

Diese Schallimpulse werden auf einem Monitor sichtbar. Man kann nun typische Echomuster der unterschiedlichen Gewebe sehen.

UltraschallbildSehnen, Muskeln, Blutgefäße, Knorpel und Oberflächen von Knochen/Gelenken können so beurteilt werden.

Im Prinzip kann man alle Weichteile sehen, aber nicht den Knochen in seiner Struktur.

Die Ultraschalldiagnostik ist damit die ideale Ergänzung zum Röntgen.

Das Ultraschallprinzip finden wir in der Natur bei dem Ortungssystem der Fledermäuse und zum Beispiel in der Schifffahrt als Echolot.

Vorteile:

schmerzfrei, Untersuchung bei Bewegung möglichen, beliebig wiederholbar, unübertroffene Frühdiagnose der Säuglingshüften

Nebenwirkungen:

keine

Sollten Sie an weiteren Informationen interessiert sein, sprechen Sie uns an!