Feststellung der Osteoporose

zurück zur Übersicht     vorheriger Artikel     

Zur Diagnostik sind erforderlich: Befragung des Patienten (Anamnese), Untersuchung und spezielle Diagnostik:

Lendenwirbelbruch

Bruch des 3. Lendenwirbels (LKW-3-Fraktur) bei Osteoporose

Am zuverlässigsten ist die Knochendichtemessung. Sie ist einfach, schmerzlos und schnell möglich. Termine bieten wir in unserer Praxis an. Bitte rufen Sie unter 04261 3040 an. Sie werden durch das Telefonmenü geführt. Nach wie vor sind nur die röntgentechnischen Verfahren zuverlässig. Ultraschallverfahren können ein Osteoporoserisiko in etwa anzeigen, zur Therapiekontrolle sind sie ungeeignet.

Röntgenbilder, zum Beispiel der Wirbelsäule, zeigen eine Osteoporose erst, wenn mindestens 30% der Knochenmasse schon abgenommen hat und meist Wirbelkörper schon eingebrochen sind.

Laboruntersuchungen des Blutes und Urins können Hinweise auf Osteoporose geben, eine auslösende Erkrankung aufdecken und die Geschwindigkeit des Knochenabbaus bestimmen.

zurück zur Übersicht     vorheriger Artikel