Empfohlenes Vorgehen bei Verdacht auf Osteoporose

zurück zur Übersicht     vorheriger Artikel     

  1. Ärztliche Untersuchung
  2. Knochendichte messen mit Computertomographieverfahren (z.B. pQCT, QCT) oder DXA. Wenn Wert unterhalb der 2,5-fachen Standardabweichung (T-Score) liegt, dann weiter unter 3.
  3. Blut- und Urinuntersuchung zur Frage einer Osteoporose als Folge einer anderen Erkrankung und um die Schnelligkeit des Knochenumbaues zu berechnen.
  4. Therapie:
    a) Calciumreiche Ernährung, Sonnenexposition
    b) Muskeltraining und Koordinationstraining (Galileo)
    c) Medikamente
    d) Hüftprotektor ab 75. Lebensjahr
    e) Kontrolle 1x jährlich

zurück zur Übersicht     vorheriger Artikel