Website Auszeichnung 2008

 

Nach weiteren Verbesserungen und kontinuierlichem Ausbau unserer Website bzgl. Inhalt und Benutzerfreundlichkeit, wurde unser Internetauftritt am 26.11.08 mit der Auszeichnung "Beste medizinische Website 2008" prämiert:

 

Wettbewerb ermittelt beste Arzt-Websites / Ärztekammer Niedersachsen und Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen küren gelungene Internetauftritte

 

Preisverleihung 2008Hannover 26. November 2008 (äpn/kvn-pr) - "Ein gutes Informationsangebot im Internet erleichtert sehr die Suche nach dem richtigen Arzt. Mit dem Wettbewerb 'Beste medizinische Website? fördern wir auch in diesem Jahr gezielt die Entwicklung guter Internetauftritte der Kolleginnen und Kollegen in Niedersachsen", sagte der stellvertretende Präsident der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN), Dr. med. Gisbert Voigt, heute bei der Bekanntgabe der Wettbewerbergebnisse im Ärztehaus Hannover.

 

Der mit 1.500 Euro dotierte erste Preis ging an die Orthopädische Praxis der Dres. med. Joachim Gärtner und Andrea Servatius, Rotenburg/Wümme (www.gaertner-servatius.de), die schon im Vorjahr als Betreiber der besten Praxis-Website ausgezeichnet wurden. Den zweiten Preis teilen sich mit je 750 Euro die Praxisgemeinschaft Bahnhofstraße in Zetel (www.aerztehaus-bahnhofstr-zetel.de) und die Praxis für Pathologie von Dr. med. Michael Respondek, Vechta (www.pathologie-vechta.de). Der mit 500 Euro dotierte Sonderpreis für das beste Design würdigt den Internetauftritt der Frauenärztinnen Dr. med. Katja Altevogt und Heidi Rühmkorb-Claassen aus Berenbostel (www.frauenaerztin-berenbostel.de). Ergänzend zu den ausgelobten Preisen erhielten 41 Bewerber die Auszeichnung "Gute medizinische Website 2008“.

 

Dr. med. Volker Steitz, stellvertretender Vorsitzender der KVN, ergänzte: "Ein erstklassiger Internetauftritt ist mittlerweile ein Grundstein zum Erfolg jedes Unternehmens. Dies gilt auch für Arztpraxen. Die heute ausgezeichneten Websites wecken Vertrauen beim Patienten. Sie sind klar strukturiert und vermitteln einen positiven Praxiseindruck. Die Seiten sprechen Patienten an, die Informationen über die Praxis oder über bestimmte Erkrankungen und Diagnosen wünschen. Designeffekte sind in anderen Branchen durchaus angebracht, nicht so für Internetauftritte von Ärztinnen und Ärzten. Diesen Grundsatz haben die heutigen Preisträger beherzigt.“

 

Feier Preisverleihung 2008Die beiden ärztlichen Körperschaften in Niedersachsen loben den Wettbewerb seit dem Jahr 2 001 in jährlichem Turnus aus und registrieren dabei stetig wachsende Teilnehmerzahlen. Bewarben sich im vergangenen Jahr noch 74 Arztpraxen, so waren es in diesem Jahr bereits 89. Zur Teilnahme zugelassen waren alle niedersächsischen Ärztinnen und Ärzte aus Klinik und Praxis, die im Internet eine Homepage unterhalten. Vorrangige Bewertungskriterien waren Funktionalität, Design, rechtliche Aspekte und die Verständlichkeit der Texte. "Für die Wahrnehmung einer Seite spielen Emotionen selbstverständlich eine große Rolle. Wer beispielsweise einen Arzt in neuer Umgebung sucht, dem vermittelt die Website neben den sachlichen Informationen ein erstes Gesicht. Im besten Fall spiegelt die Website sogar etwas von der Persönlichkeit des Arztes wider“, meinte der stellvertretende Kammerpräsident Voigt. Das wiederum sei ein entscheidendes Kriterium für die Arztwahl und die Anmutung der Website, die somit zu einem wichtigen Marketinginstrument würde.

 

[Auszug aus Bericht zur Preisverleihung der ÄKN]

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Ärztekammer Niedersachsen (www.aekn.de).