Fasziitis plantaris als PDF Datei
im MS-Word-Format

Fasziitis plantaris (sogenannter Fersensporn)

Durch unbekannte Ursache kommt es zu einem Reizzustand am Ansatz der Fuß-Sehnen-Platte (= Plantarfaszie) am Fersenbein (= Calcaneus). Früher dachte man, ein knöcherner Sporn löse den Schmerz aus. Seit langem wissen wir, dass die Beschwerden völlig unabhängig von einem Sporn auftreten.

Fasziitis plantaris

Behandlungsmöglichkeiten:

1. Locheinlagen mit Hohllegung an der schmerzhaften Stelle, alternativ weiche Fersenkissen (Viscoheel). Gute Laufschuhe.
2. Continuum-Behandlung:

Täglich 20 Sekunden auf einem Kieselstein mit der schmerzhaften Stelle stehen.

3. ESWT (extracorporale Stosswellentherapie)

Fasziitis plantaris

Focussierte Stosswellen = ESWT (radiale Stosswellen sind weniger effektiv) werden 3x im Abstand von 1 – 2 Wochen mit je 2000 Impulsen schmerzfrei auf die Ferse abgegeben.


4. Kräftigung der Fußmuskeln und Dehnung der Plantarfaszie

Kräftigung der Fußmuskeln und Dehnung der Plantarfaszie

(nach Rathleff MS)

Jeden 2. Tag 10x für 3 Monate:

5. Darco-Orthese

Darco-Orthese

Nachtschiene mit Streckstellung der Großzehe dehnt die Planarfaszie. Nach 6 Monaten kann Besserung eintreten.


6. Spritzenbehandlungen mit Cortison, Hyaluronsäure, pflanzlichen Präparaten oder PRP (Platet Rich Plasma = thrombozytenreiches Blutplasma)

Zeigen in Studien uneinheitliche Ergebnisse.

Fasziitis plantaris als PDF Datei
im MS-Word-Format