Ganglion (Überbein)

Was ist ein Ganglion?

Jedes Gelenk ist von einer Kapsel umgeben (ähnlich wie eine Apfelsine von einer Schale).

 

Liegt eine erworbene Lücke (z.B. durch Verschleiß des Gelenks, Kapselschaden oder angeborene Schwachstelle) in der Gelenkskapsel vor, kann durch diese Lücke sich die Gelenksschleimhaut vorwölben und Flüssigkeit in diesen Raum ballonartig absondern. Ganglien können an allen Gelenken und Sehnenscheiden auftreten.

 

Welche Gefahr geht von Ganglien aus?

Wenn sie in Richtung Nagel wachsen, führen sie sehr häufig zu einer unschönen Störung des Nagelwachstums. Wesentlich problematischer ist jedoch eine seltene Gefahr: Die Infektionsmöglichkeit. Als sogen mukoiden Zyste kann sie die Haut durchbrechen. Da sie jedoch mit dem Fingerendgelenk verbunden ist, können Bakterien dann in das Gelenk einwandern und zur Gelenkinfektionen führen. "Bearbeiten" Sie daher niemals eine Zyste mit einer Nadel oder ähnlichem! Sollte einmal eine Zyste platzen, so decken Sie die Stelle steril ab und suchen Sie Ihren behandelnden Arzt auf.

 

Ganglion   Ganglion

 

Müssen mukoide Zysten/Ganglien immer operiert werden?

Nein. Eine Operationsnotwendigkeit ergibt sich bei stärkeren Schmerzen, Störung des Nagelwachstums oder wenn die darüber liegende Haut so dünn ist, dass die Zyste zu platzen droht.

 

Was geschieht bei der Operation?

Die Zyste/das Ganglion wird einschließlich ihres Stieles zum Gelenk entfernt. Risiko des Wiederauftretens nach OP (Rezidiv) liegt bei ca. 15%.
(in Anlehnung an www.dr-littich.de, mit freundlicher Genehmigung)

 

Schleimbeutel sind meist dünn und kaum tastbar, sie dienen zur besseren Verschieblichkeit z.B. zwischen Knochen und Haut.

 

Seitenanfang